Elisabeth Gründl ist Gaukönigin

Hader gewinnt den Wanderpokal – Nicole Preuß als neue Gaudamenleiterin gewählt

 

Der traditionelle Gaudamentag bildet den Abschluss der Schießsaison der Schützendamen im Gau Griesbach. Zur 29. Auflage dieser Veranstaltung und dem damit vorangehenden Gaudamenschießen hatte die Gaudamenleitung gemeinsam mit den Schützinnen der Bergschützen Ried nach Hirschbach geladen.

 

Im Namen Gastgeberinnen, den Schützendamen der Bergschützen Ried, begrüßte Rebecca Preisinger die Gäste. Besonders freute sie sich über den Besuch der Ehrengäste: stellv. Bezirksdamenleiterin des Schützenbezirks Niederbayern Helga Wittenzellner und  Ehrengaudamenleiterin Regina Maier, sowie die Vertreter des Schützengaues Griesbach: 1. Gauschützenmeister Gerhard Rieger, Gausportleiter Siegfried Wagner, Gau-Gewehrreferent Richard Preisinger, Gauschriftführerin Angela Sedleczki, Gauschatzmeister Ludwig Feicht die beiden Gaujugendleiter Patrick Preuß und Daniel Wühr. Besonders freute sie sich über den Besuch von  Ehrengauschützenmeister Erich Spieleder.

Eine herzlichen Dank für die Ausrichtung und reibungslose Durchführung des Gaudamenschießens und des Gaudamentages richtet die Gaudamenleiterin Monika Huber an die Schützinnen der Bergschützen Ried.

Gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Sabrina Lindinger brachte sie die Preise des Damenschießens an die Frau.

Knapp war es geworden, auf den ersten drei Rängen der Blattlscheibe. Die etwas ruhigere Hand hatte am Ende Monika Niedermeier (Sportschützen Pocking) mit einem 30,0 Teiler, vor Nicole Preuß (Hubertusschützen Aigen am Inn, 33,5 Teiler) und Anna Geisberger (Hubertusschützen Hader, 34,0 Teiler).

Die Wertung auf die Glücksscheibe gewann Rebecca Preisinger (Bergschützen Ried, 95 Punkte) vor Sofia Unterbuchberger (Hubertusschützen Aigen am Inn, 89 Punkte) und Christa Winter (Sportschützen Pocking, 78 Punkte).

Für die Mannschaft mit dem besten Gesamtteiler gabs einen Wanderpokal. Diesen sicherten sich die Schützinnen der Hubertusschützen Hader mit einem 132,6 Teiler.

Die Einzelschützinnen waren: Anna Geisberger, 34,0 Teiler, Elisabeth Wührmüller, 43,6 Teiler, und  Katrin Geisberger, 55,0 Teiler.

Den von Heinz Lindinger gestifteten Gaudamen-Jugend-Wanderpokal gewann Sonja Pribyl. Mit einem 600,2 Teiler kam sie dem Vorgabeteiler von 599,9 am nächsten.

Die Ehrung der neunen Gaudamenkönigin war der Höhepunkt der Versammlung. Mit einem beeindruckenden 2,2, Teiler sicherte sich Elisabeth Gründl von den Wolfachtalerschützen Sammarei die Königswürde. Als Vizekönigin steht ihr, mit einem 18,6 Teiler Sabrina Auer von den Hubertusschützen Aigen am Inn zur Seite. Dritte im Bunde wurde, mit einem 29,1 Teiler, Karin Lechner von den Auerbachschützen Asenham.

Die anschließenden Neuwahlen wurden von Bezirksdamenleiterin mit folgendem Ergebnis durchgeführt: 1. Gaudamenleiterin Nicole Preuß (Hubertusschützen Aigen am Inn) 2. Gaudamenleiterin Sabrina Lindinger (Schützenverein Reding).

Gauschützenmeister Gerhard Rieger freute sich über die Steigerung der Teilnehmerzahlen und gratulierte allen Siegerinnen zu ihrem Erfolg. Die Grüße des Schützenbezirks Niederbayern überbrachte Helga Wittenzellner als stellv. Bezirksdamenleiterin. Sie dankte der scheidenden Damenleiterin für ihre Arbeit und wünschte der neuen ein glückliches Händchen bei der Amtsausübung.

 

Verfasser:

Wolfgang Hofer

2. Gauschützenmeister und Gaupressereferent

Die Neue Gaudamenleitung Nicole Preuß und Sabrina Lindinger (ab 2.v.l.) mit stellv. Bezirksdamenleiterin des Schützenbezirks Niederbayern Helga Wittenzellner (1.v.l.)  und  Gauschützenmeister Gerhard Rieger (1.v.r.)

Die Gewinner des Gaudamentags mit stellv. Bezirksdamenleiterin des Schützenbezirks Niederbayern Helga Wittenzellner (1.v.l.)  und  Gauschützenmeister Gerhard Rieger (3.v.r.)

Christina Auer ist Gaujugendkönig

 Ried gewinnt Gaujugendpokal – Ehrungen – Patrick Preuß und Daniel Wühr als Gaujugendleiter bestätigt

 

Zum Ende einer Schießsaison gilt es die besten Schützen zu ehren und den neuen Schützenkönig zu proklamieren. So auch bei den Jungschützen im Schützengau Griesbach, und so trafen sich die Jungschützen des Schützengaues Griesbach und ihre Betreuer in Asenham zum 31. Gaujugendtag.

 

Der 1. Schützenmeister der Auerbachschützen Asenham, Josef Bornschlegl, begrüßte als Hausherr die Nachwuchsschützen. Die Asenhamer Schützen waren bereits Ausrichter des vorausgegangenen Gau-Jugendpokalschießens. Er freute sich über den zahlreichen Besuch der Nachwuchstalente und ihrer Betreuer. Besonders begrüßte er Griesbachs Gauschützenmeister Gerhard Rieger, 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer, Gauschriftführerin Angela Sedleczki, Ehrengaudamenleiterin Regina Meier, Ehrengaujugendleiter Karl Altroggen, Gauehrenmitglied Artur Andorfer und Ehrengauschützenmeister Erich Spieleder. Sowie die beiden Gaujugendleiter des Schützengaues Patrick Preuß und Daniel Wühr. Er gratulierte Patrick Preuß zur Wahl als stellv. Bezirksjugendleiter des Schützenbezirks Niederbayern.

Von einem 17. und einem 21. Platz beim Walter Ballin Pokalschießen, einem Wettbewerb der Bezirksjugend für reine Gauschülermannschaften konnte Gaujugendleiter Patrick Preuß zu Beginn seines Rückblickes berichten. Beim Shooty-Cup konnte sich die Mannschaft der Edelweißschützen Buchet-Weng mit einem 1. Platz auf Bezirksebene zum Landesentscheid Qualifizieren. Auf der Olympiaschießanlage in München erreichte das Team Christian Haydn und Tobias Maier mit 309 Ringen den 2. Platz.

Auch wenn das Reiseziel des Gaujugendausfluges kurzfristig wegen des schlechten Wetters vom Kletterpark am Blomberg in das Deutsche Museum in München geändert werden musste, war es ein gelungener Ausflug so Preuß.

Nach dem Gewinn des Erwin Huber Pokals im Jahr 2015 war der Schützengau Griesbach 2016 Ausrichter des Wettbewerbes für die niederbayerische Schützenjugend. Die Schützinnen Sabrina Auer (Aigen am Inn), Jenny Harbeck und Rebecca Preisinger (beide Ried) belegten mit 1144 Ringen den 2. Platz.

Beim Gauvergleichsschießen der Schützengaue Simbach, Rottal und Griesbach konnte man mit Rebecca Preisinger (Ried) und Sabrina Auer(Aigen am Inn) einen Doppelerfolg in der Einzelwertung feiern.

Den Abschluss der Saison bildete das Gaujugendpokalschießen in Asenham, wo man sich ein paar Starter mehr erwartet hätte, so Preuß.

Gemeinsam mit  dem 2. Gaujugendleiter Daniel Wühr konnte Preuß die besten Schützen auszeichnen:

Im Fernwettkampf 2017 gewann in der Schülerklasse Astrid Spieleder (Hader, 493 Ringe) vor Christina Auer und Alexander Hantzschmann (beide Aigen, beide 490 Ringe).

Die Einzelwertung Jugend Luftgewehr gewann Sofia Unterbuchberger (Aigen, 1086 Ringe) vor Tobias Fredl (Sammarei, 986 Ringe) und Francesco Meyer (Buchet-Weng, 962 Ringe).

In der Junioren B-Klasse Luftgewehr gewann Jenny Harbeck (Ried, 1158 Ringe) vor Sabrina Auer (Aigen, 1148 Ringe) und Tobias Reindl (Aigen, 1091 Ringe).

Bei den A-Junioren Luftgewehr gewann Rebecca Preisinger (Ried, 1151 Ringe) vor Julian Feilhuber (Grund, 1093 Ringe) und Alexander Fredl (Sammarei, 1090 Ringe).

Die Wertung der Jugend Luftpistolenklasse gewann Janina Spitzendobler (Buchet-Weng, 1017 Ringe) vor Simon Schreier (Ried, 973 Ringe) und Tobias Maier (Buchet-Weng, 958 Ringe).

Die Einzelwertung Junioren B Luftpistole gewann Tobias Mailbeck (Asenham, 1080 Ringe) vor  Marcel Beck (Ried, 1076 Ringe).

Bei den A-Junioren gewann Jonas Feilhuber (Grund, 1063 Ringe) vor Kerstin Krammer (Buchet-Weng, 836 Ringe).

Mit der Bekanntgabe des Gaujugendpokalsiegers erreichte die Versammlung einen weiteren Höhepunkt. Nachdem im Vorjahr der Pokal endgültig nach Aigen ging, stiftete Gauehrenmitglied Artur Andorfer einen Neuen. Diesen gewannen die Nachwuchsschützen der Bergschützen Ried ( Jenny Harbeck, Rebecca Preisinger, Marcel Beck und Julia Eder) mit einem 105,9 Teiler. Gefolgt vom Vorjahressieger au Aigen am Inn mit einem 155,9 Teiler und dem Gastgeber aus Asenham mit einem 213,4 Teiler.

Die Einzelwertung der Klasse bis 16 Jahren gewann Sofia Unterbuchberger (Aigen, 18,2 Punkte). Hier wurden je 10 Schuß das beste Blattl und die Differenz auf 100 Ringe addiert. Zweite wurde Christina Auer (Aigen, 42,5 Punkten) vor Ulrich Pribyl (Bergham, 86,2 Punkten).

Bei den Über 17 Jährigen gewann die beiden Rieder Schützinnen Rebecca Preisinger ( 12,0 Punkte) und Jenny Harbeck ( 20,0 Punkte) vor Sabrina Auer (Aigen, 20,4 Punkte).

Die Ehrung der Neuen Jugendregenten war Chefsache, zusammen mit 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer überreichte Gauschützenmeister Gerhard Rieger dem neuen Gaujugendkönig Christina Auer (Aigen, 33,6 Teiler) die Amtskette. Vizekönig wurde, wie im Vorjahr Sofia Unterbuchberger (Aigen, 37,3 Teiler). Dritter im Bunde wurde Maxi Wimmer (Buchet-Weng, 57,0 Teiler).

In seinem Grußworten dankte Griesbachs Gauschützenmeister Gerhard Rieger den Gaujugendleitern und -sprechern für ihre Arbeit und gratulierte allen Gewinnern.

Zum Abschluss zeichnete Gaujugendleiter Patrick Preuß verdiente Mitarbeiter der Schützenjugend aus:

Die Ehrennadel der Bezirksjugendleitung in Bronze erhielten:

Christian Fochler (Pillham), Michael Christl (Grund), Nicole Preuß (Aigen)

Die Ehrennadel der Bezirksjugend in Silber erhielt:

Bernhard Kaisersberger (Asenham) Daniel Wühr (2. Gaujugendleiter)

Die Versammlung war nun aufgefordert, ihre Vertreter auf Gauebene neu zu wählen. Unter der Regie von Gauschützenmeister Gerhard Rieger gab es folgende Ergebnis:

1. Gaujugendleiter Patrick Preuß, 2. Gaujugendleiter Daniel Wühr, 1. Gaujugendsprecher Marcel Beck, 2. Gaujugendsprecher Michael Christl, 1. Gaujugendsprecherin Ramona Dobler, 2. Gaujugendsprecherin Jasmin Rauchbart

Preuß und Rieger dankten den aus Altersgründen ausscheidenden Jugendsprechern Andreas Häring, Theresa Kalhamer und Sabine Bergmeier für ihre Arbeit.

 

Verfasser:

Wolfgang Hofer

2. Gauschützenmeister und Gaupressereferent

Die neuen Gaujugendkönige: 3. Maxi Wimmer, Gaujugendkönig Christina Auer, 2. Sofia Unterbuchberger mit den beiden Gauschützenmeister Wolfgang Hofer und Gerhard Rieger (v.l.)

Gaujugendleiter Patrick Preuß mit den Geehrten

Bernhard Winklhofer ist neuer Gauschützenkönig

Hans Danner wird Auflage-König – Ehrung für verdiente Funktionäre

 

Zum Ende der Schießsaison 2016/17 hatten

Gausportleiter Sigi Wagner und Rundenwett-

kampfleiter Hans Toth zur Preisverteilung geladen.

In der Feierstunde erhielten die erfolgreichen

Schützinnen und Schützen sowie der sehr

erfolgreiche Schützennachwuchs im Schützengau

Griesbach ihre verdiente Medaillen. Mit der

Bekanntgabe der neuen Gauschützenkönige fand

der Abend seinen Höhepunkt. Die Namen der Neuen

Regenten sind immer bis zur letzten Minute in gut

gehütetes Geheimnis des beiden Gauschützenmeister.

 

Im Namen der Gastgebenden Aigener Hubertus-

schützen begrüßte Nachwuchsschütze Tobias Reindl

die sehr zahlreich erschienenen Schützen, Schützinnen und Jungschützen aus den  Vereinen des Schützengaues Griesbach. Besonders freute er sich über den Besuch von Bad Füssings 3. Bürgermeister Martin Neun, 1. Gauschützenmeister Gerhard Rieger, 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer und nahezu dem gesamten Gauschützenmeisteramt.  Weiteres freute er sich über den Besuch von Ehrengauschützenmeister Erich Spieleder, Ehrengaujugendleiter Karl Altroggen und Gauehrenmitglied Artur Andorfer. Er bedankte sich im Namen aller aktiven Schützen beim scheidenden Rundenwettkampfleiter Hans Toth und bei Gausportleiter Sigi Wagner für die viele Arbeit die sie im Hintergrund leisten, dass sportlich immer was los ist im Schützengau.

Zusammen mit seinem Nachfolger, Alexander Boschenriedter, ehrte Hans Toth die Besten aus den Rundenwettkämpfen. Drei Mannschaften mehr als in der Vorsaison, also 81 Teams mit 360 Schützen, beteiligten sich an den Wettkämpfen. Die meisten Mannschaften stellten die Edelweißschützen Buchet-Weng mit 8 Teams gefolgt von den Hubertusschützen Aigen am Inn und Hader, den Eberschützen Kößlarn sowie den Bergschützen Ried mit jeweils 7 Mannschaften.

Gausportleiter Sigi Wagner konnte am „Großen Ehrentag der aktiven Schützen“ schier unzählige Medaillen und Pokale vergeben. Unterstützt wurde er dabei von 2. Gausportleiterin Rebecca Preisinger.

Bei den Gaumeisterschaften musste er, nach den Steigerungen in den vergangenen Jahren heuer einen leichten Rückgang bei den Startern vermelden. Dennoch war er mit 460 Einzelstarts in 22 unterschiedlichen Disziplinen durchaus zufrieden.

Die Qualifikation zu den Niederbayerischen Bezirksmeisterschaften schafften in diesem Sportjahr 186 Sportler über alle Altersklassen und Disziplinen. Was ebenfalls einen leichten Rückgang zum Vorjahr bedeutet. Dennoch konnte mit 16 Meistern, 9 Vizemeistern und 8 Drittplatzierten in der Einzelwertung In den Mannschaftwettbewerben konnten die Rottaler 3 Vizemeister und 2 Dritte Plätze für sich verbuchen.

Niederbayerischer Meister: Michael Wittner (Grund, Luftgewehr Auflage Senioren Cm, 313,9 Ringe), Tobias Mailbeck (Asenham, Luftpistole Junioren Bm, 366 Ringe), Ramona Dobler (Buchet/Weng, Luftpistole Junioren Bw, 342 Ringe), Josef Bornschlegl (Asenham, Luftpistole Senioren Bm, 361Ringe), Helga Süß (Pillham, Luftpistole Auflage, Senioren Aw, 292,6 Ringe), Daniel Wühr (Ried Mehrschüssige Luftpistole,  Schützenklasse, 28 Treffer), Benedikt Helml (Buchet/Weng, Mehrschüssige Luftpistole,  Jugend m, 21 Treffer), Kai Höfl (Grund, Freie Pistole, Schützenklasse, 541 Ringe), Hermann Mayerhofer (Aigen, Freie Pistole, Senioren m, 518 Ringe), Marcel Beck (Ried Olympische Schnellfeuer Pistole,  KK Sportpistole, Junioren Bm, 474 Ringe), Alexander Haydn (Buchet/Weng, KK Sportpistole ,Jugend m, 484 Ringe), Marcel Beck (Ried, KK Sportpistole, Junioren Bm, 534 Ringe), Ramona Dobler (Buchet/Weng, KK Sportpistole, Junioren Bw, 470 Ringe), Wolfgang Helml (Buchet/Weng, 9mm Pistole, Altersklasse, 377 Ringe), Wolfgang Helml (Buchet/Weng, Revolver 357 mag, Altersklasse, 383 Ringe), Peter Grill (Pillham, Revolver ACP, Altersklasse, 369 Ringe)

Niederbayerischer Vizemeister: Rebecca Preisinger (Ried, Luftgewehr, Junioren Aw, 390 Ringe), Jenny Harbeck (Ried, Luftgewehr, Junioren Bw, 388 Ringe), David Diendorfer (Buchet/Weng, Mehrschüssige Luftpistole,  Schüler m, 5 Treffer), Alexander Haydn (Buchet/Weng, Mehrschüssige Luftpistole,  Jugend m, 21 Treffer), Johann Schwarzbauer (Aigen, Freie Pistole, Altersklasse, 518 Ringe), Andreas Spitzendobler (Buchet/Weng, KK Sportpistole, Jugend m, 444 Ringe), Maximilian Freudenstein (Buchet/Weng, KK Sportpistole, Junioren Bw, 408 Ringe), Wolfgang Helml  (Buchet/Weng, KK Sportpistole, Altersklasse, 555 Ringe), Wolfgang Helml (Buchet/Weng, Revolver ACP, Altersklasse, 364 Ringe)

Mannschafts-Vize-Meister: Bergschützen Ried Luftgewehr Junioren A weiblich,  1159 Ringe,

Edelweißschützen Buchet/Weng, Luftpistole, Jugend männlich, 689 Ringe, Edelweißschützen Buchet/Weng KK Sportpistole, Altersklasse, 1596 Ringe

Niederbayerische Bronzemedaille: Marcel Beck (Ried, Luftpistole, Junioren Bm, 360 Ringe), Anton Weinfurtner (Buchet/Weng, Luftpistole Auflage,  Senioren Am, 304,3 Ringe), Stefan Lipp (Grund, Freie Pistole, Schützenklasse, 502 Ringe), Bernhard Weinmann (Aigen, Freie Pistole, Altersklasse, 512 Ringe), Peter Grill (Pillham, Pistole  9mm, Altersklasse, 376 Ringe), Walter Genstorfer (Pillham, Revolver .44 mag, Altersklasse, 359 Ringe), Hermann Mayerhofer (Pillham, Perkussionspistole, Senioren, 132 Ringe), Andreas Spitzendobler (Buchet/Weng, Luftpistole Standartmodus,  Jugend, 279 Ringe)

Mannschafts- Dritte:

Wolfachtalerschützen Sammarei Luftgewehr Junioren A männlich, 1102 Ringe, Bergschützen Ried Mehrschüssige Luftpistole,  Schützenklasse, 56 Treffer

Aus den Reihen des Schützengau Griesbach konnten sich 60 Starter für die Bayerischen Landesmeisterschaften in München Hochbrück qualifizieren. Leider schaffte keiner, wenn auch einige nur um die sprichwörtliche Haaresbreite, den Sprung aufs Podest. Dennoch ist es ein großer Erfolg, sich in die Reihen der besten Schützen aus Bayern einzureihen, so Gausportleiter Wagner. Für die noch anstehenden Deutschen Meisterschaften im September wünschte er den Qualifizierten gut Schuß.

Nach dem großen Zuspruch im Vorjahr, wurde der Auflagekönig heuer zum zweiten mal ausgeschossen. Hier sicherte sich Hans Danner (Grund) mit einem 11, Teiler den Titel. Auf Platz zwei schoss sich sein Vereinskamerad, Günther Christl mit einem 21,0 Teiler. Den Dritten Platz sicherte sich Heinz Hallhuber (Hader) mit einem 25,8 Teiler.

Bad Füssings Dritter Bürgermeister Martin Neun zeigte sich in seinem Grußwort stark beeindruckt von den Vielzahl der Disziplinen, die in den Vereinen im Schützengau angeboten werden. Er dankten den Sportlern und den Verantwortlichen für ihre Leistungen und ihr Engagement, denn ohne Vereine wären Kameradschaft und Zusammenhalt in den Dörfern um ein vielfaches ärmer. Zum Abschluss der Versammlung konnten die beiden Gauschützenmeister noch zwei engagierte Mitarbeiter ehren:

Die Ehrennadel des Schützenbezirks Niederbayern in Silber gabs für Gaujugendleiter Patrick Preuß, die Ehrennadel in Gold des Bayerischen Schützenbundes für Gausportleiter Sigi Wagner.

 

Verfasser:

Wolfgang Hofer

2. Gauschützenmeister und Pressereferent

Den Höhepunkt der Preisverteilung bildete die Bekanntgabe des neuen Gauschützenkönigs. Dies war natürlich Chefsache. Zusammen mit seinem Stellvertreter, Wolfgang Hofer, ehrte Gauschützenmeister Gerhard Rieger die neuen Regenten. Die Damenkönigin Elisabeth Gründl (Sammarei) und der Gaujugendkönig Christina Auer (Aigen am Inn) wurden bereits beim Gaudamentag bzw. Gaujugendtag geehrt.

In der Schützenklasse sicherte sich mit einem  19,4 Teiler Bernhard Winklhofer (Aigen am Inn) die Königswürde. Als Vizekönig steht ihm, mit einem 37,2 Teiler Bernhard Obermeier (Brunndobl) zur Seite. Dritter im Bunde wurde mit einem 47,3 Teiler der Luftpistolenschützen Hubert Mühlberger (Buchet/Weng).

Gauschützenmeister Gerhard Rieger (1.v.r.) und 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer gratulieren Sigi Wagner und Patrick Preuß (v.l.) zur erhaltenen Ehrennadel

Schützengau vertraut weiter Gauschützenmeister Gerhard Rieger

Ehrung für hervorragende Mitgliederwerbung und für verdiente Schützen - Neuwahlen

 

Neuwahlen und Ehrungen standen bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Schützengaues Griesbach neben den Jahresrückblick auf der Tagesordnung. Im Vereinsheim der Bergschützen Pillham nahmen die Vertreter der Gauvereine die Berichte des Gauschützenmeisteramtes entgegen. Für verdiente Schützen und erfolgreiche Mitgliederwerbung gabs Ehrungen. Bei den Neuwahlen gabs Neubesetzung bei Schatzmeister und Rundenwettkampfleiter.

 

Als Hausherr begrüßte der Vorsitzende der Bergschützen Pillham, Manfred Koller, die Vertreter aus den Schützenvereinen das Schützengaues. Gut die Hälfte der Vereine waren zur Jahreshauptversammlung erschienen. Unter den Gästen waren auch Niederbayerns stellv.  Bezirksschützenmeister Heinrich Aigner, die stellv. Landrätin des Landkreises Passau Gerlinde Kaupa, Ehrengauschützenmeister Erich Spieleder, Ehrengaudamenleiterin Regina Maier, Gauehrenmitglied Artur Andorfer und Ehrengaujugendleiter Karl Altroggen. Als Vertreter des Marktes Ruhstorf a.d. Rott war 2. Bürgermeister, Markus Lindmeier der Einladung gefolgt.

Gauschützenmeister Gerhard Rieger konnte zu Beginn seines Bericht auf eine leichten Zuwachs von 13 Personen bei den Mitgliederzahlen im Schützengau verweisen. Nur 9 der 23 Gauvereine konnten jedoch eine positive Mitgliederentwicklung vermelden. Zum Jahreswechsel waren 2.334 Personen Mitglied im Schützengau davon 461 Jugendliche bis 27 Jahren und 535 Damen. Für das laufende Jahr konnte er in den ersten fünf Monaten schon 80 Neumeldungen, vorwiegend im Nachwuchsbereich, vermelden.

Weiter voran schreitet die Umrüstung der Vereine auf elektronische Schießanlagen, was sicher auch auf die Zuschüsse vom Bayerischen Sportschützenbund und den Kommunen zurückzuführen ist, so Rieger.

Das auch weiterhin genügend ausgebildete Vereinsübungsleiter und Standaufsichten zur Verfügung stehen, werde man in der kommenden Schießsaison wieder Kurse anbieten.

Für den verhinderten Gausportleiter Siegfried Wagner verlas Rieger den Sportbericht. Dieser  berichtete vom sportlich fairen und reibungslosen Ablauf der Gaumeisterschaften. 18 Vereine beteiligten sich bei 22 verschiedenen Disziplinen.  Leider musste dieses Jahr ein Rückgang von rund 10 % bei der Startern verzeichnet werden, dennoch waren es am Ende 403 Einzelstarts. Spitzenreiter waren die Schützen aus Weng mit 103 Startern, gefolgt von Ried 68, Pillham 41,  Aigen 33 und Sammarei mit 27 Startern bei den Wettkämpfen.

Von rund 360 Schützen in 81 Mannschaften konnte der scheidende Rundenwettkampfleiter Hans Toth berichten. Was eine erneute Steigerung um 3 Mannschaften bedeutet. Er blickte in seinem Bericht auf eine erfolgreiche Wettkampfsaison ohne Probleme zurück. Die meisten Mannschaften stellten die Edelweißschützen Buchet-Weng mit 8 Teams gefolgt von den Hubertusschützen Aigen am Inn und Hader, den Eberschützen Kößlarn sowie den Bergschützen Ried mit jeweils 7 Mannschaften.

Die neugewählte Damenleiterin des Gaues, Nicole Preuß, berichtet von den Aktivitäten der Schützendamen. Sie berichtete von den Rundenwettkämpfen der Damenmannschaften, an denen sich 5 Mannschaften beteiligt haben. Weiteres konnte sie vom Gaudamenschießen und dem damit verbundenen Gaudamentag berichten.

Der Gaujugendbericht von Jugendleiter, Patrick Preuß, wurde von 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer verlesen.  Er berichtet von einem erfolgreichen Gaujugendausflug ins Deutsche Museum, den Jugendwettkämpfen auf Gauebene. Auch auf Bezirksebene konnte die Nachwuchsschützen des Gaues so manchen Erfolg für sich verbuchen.

Beim Gaujugendvergleichsschießen der Schützengaue Rottal, Simbach und Griesbach in Ulbering sicherten sich Rebecca Preisinger (Ried) und Sabrina Auer (Aigen am Inn) einen Doppelsieg in der Einzelwertung.

Das Team Christian Haydn und Tobias Maier aus Weng belegte beim Shooty-Cup den 2. Platz beim Landesentscheid in München Hochbrück.

In seinem letzten Kassenbericht konnte Gauschatzmeister Ludwig Feicht nochmals eine solide finanzielle Basis des Schützengaues vermelden.

 

Ehrengauschützenmeister Erich Spieleder oblag die Ehrung der

verdienten Schützinnen und Schützen des Schützengaues Griesbach.

Bayerischer Sportschützenbund in Anerkennung:

Herbert Meier,  Stefan Resch (beide SG Eholfing),

Nicole Preuß (Gaudamenleiterin)

Gauehrennadel in Silber:

Wolfgang Hofer (2. Gauschützenmeister)

Gauehrennadel in Gold:

Gerhard Rieger (1. Gauschützenmeister)

Schützenvereine sind ein wesentlicher Bestandteil der Bayerischen Kultur, so 2. Bürgermeister, Markus Lindmeier, sie stehen für Tradition, Brauchtum, Kameradschaft, Geselligkeit und Heimatverbundenheit. Er dankte allen Verantwortlichen, die diese Werte, sportlichen Geist und verantwortungsvollen Umgang mit Waffen an die Nachwuchsschützen weitergeben.

Stellv. Landrätin Gerlinde Kaupa, überbrachte in seinem Grußwort die Wertschätzung des Landkreises Passau für das Engagement und die Erfolge im Schützengau Griesbach. Sie bescheinigte den Verantwortlichen in Gau und in den Vereinen immer offen für neue Zukunftsimpulse zu sein und trotzdem ihre Tradition nicht vernachlässigen.

Heinrich Aigner dankte als 2. Bezirksschützenmeister der Gauführung

für ihren unermüdlichen Einsatz für den Schießsport. Den neugewählten

dankte er für ihre Bereitschaft im Schützengau mitzuarbeiten.

Zum Abschluss seines Grußwortes konnte er noch Schützenvereine für

besondere Mitgliederwerbung auszeichnen: Gold gab´s, für 11 Neumit-

glieder bei den Bergschützen Ried. Jeweils 8 Neumitglieder hatten 2016

die Bergschützen Pillham und die Hubertusschützen Aigen am Inn. So

entschied die Zahl der Neuaufnahmen des Vorjahres, mit 13 zu 5 ging

Silber nach Pillham und Bronze nach Aigen.

Zum Abschluss der Versammlung bedankten sich die beiden Gauschützenmeister Gerhard Rieger und Wolfgang Hofer bei den ausgeschiedenen Mitarbeitern der Gauvorstandschaft für Ihre Arbeit. Hans Toth war 17 Jahre Rundenwettkampfleiter und Ludwig Feicht zeichnete 24 Jahre für die Gaufinanzen verantwortlich. Für beide gabs ein Abschiedsgeschenk.

 

Verfasser:

Wolfgang Hofer

2. Gauschützenmeister und Gaupressereferent

Bei den Neuwahlen waren die anwesenden Delegierten der Vereine gefragt, das Gauschützenmeisteramt neu zu wählen. Unter der Wahlleitung von 2. Bezirksschützenmeister Heinrich Aigner gabs folgendes Ergebnis:

1. Gauschützenmeister Gerhard Rieger (Bergschützen Ried), 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer (Hubertusschützen Aigen am Inn), Gauschriftführerin Angela Sedleczki (SG Eholfing) und 1. Gausportleiter Siegfried Wagner (Bergschützen Ried) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu gewählt wurden:  2. Gausportleiterin Rebecca Preisinger (Bergschützen Ried), Gauschatzmeister Alois Dobler (Edelweißschützen Buchet-Weng), Rundenwettkampfleiter Alexander Boschenriedter (Sportschützen Pocking) sowie die Kassenprüfer Andreas Hopper (Edelweißschützen Buchet-Weng) und Christa Winter (Sportschützen Pocking).