Gerhard Rieger als Gauschützenmeister bestätigt

Angela Sedleczki zum Ehrenmitglied ernannt – Kaum personelle Veränderungen bei den Neuwahlen – Ehrung verdienter Mitglieder

 

Einen Rückblick auf zwei ganz ungewöhnliche Jahre erhielten die Delegierten bei der Jahreshauptversammlung des Schützengaues Griesbach. Zeigte der Rechenschaftsbericht des Gauschützenmeisteramtes für die Geschäftsjahr 2019 ein erfolgreiches „normales“ Sportjahr so war der für das Jahr 2020 geprägt von Pandemie bedingen Verschiebungen, Absagen und Auflagen. Neben den umfangreichen Berichten und Neuwahlen gab es für verdiente Mitglieder und für Mitgliederwerbung entsprechende Ehrungen.

 

Für die gastgebenden Bogenschützen Grund begrüßte Rebecca Preisinger die anwesenden Delegierten aus den Schützenvereinen des Schützengaues Griesbach. Um den Corona-Auflagen gerecht zu werden und dennoch die beiden Geschäftsjahre 2019 und 2020 abzuschließen haben sich die Verantwortlichen aus dem Schützengau bewusst dafür entschieden die Versammlung in einem entsprechend kleineren Rahmen als sonst und mit vorheriger Anmeldung abzuhalten, so der 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer, der an Stelle des verhinderten 1. Gauschützenmeisters Gerhard Rieger die Versammlung leitete.

Ein besonderer Willkommensgruß galt dem 3. Bürgermeister des Marktes Ruhstorf Josef Hopper, dem stell. Landrat des Landkreises Passau, Hans Koller und Bezirksschützenmeister des Schützenbezirkes Niederbayern, Hans Hainthaler.

Unter den Gästen waren auch Ehrengauschützenmeister Erich Spieleder und Ehrengaudamenleiterin Regina Maier.

Traditionell werden zu Beginn den Anwesenden die seit der letzten Versammlung neu ins Amt gewählten Vereinsschützenmeister vorgestellt, heuer waren dies: Erich Spieleder, Eustachiusschützen Bergham, Anita Kaisersberger, Auerbachschützen Asenham, Peter Winter, Sportschützen Pocking, Stefan Haslinger Böllerschützen vom Haslinger Hof und Helga Süß, Bergschützen Pillham.

Coronabedingt, so Hofer, musste der Schützengau nach den Zuwächsen in den Jahren 2017 und 2018 leider in den vergangenen beiden Jahren Rückgänge bei den Mitgliederzahlen verkraften. Zum Jahreswechsel 20/21 gehörtem dem Schützengau 2357 Mitglieder an. Davon 394 Nachwuchsschützen in den Jugendklassen bis einschl. 26 Jahren und 558 Damen.

Kurz lies er nachmals das Jahr 2020 Revue passieren, das im ersten Viertel Jahr mit Meisterschaften, Rundenwettkämpfen und Tagungen einen gewohnten Start hinlegte. Dieser aber dann jäh durch die Pandemie und die damit verbundenen Auflagen ausgebremst wurde.

Im Sommer, so Hofer, hatte man wieder einen Silberstreif am Horizont und man begann mit Planungen der ausgefallenen Termine und der neuen Saison, doch der Herbst sollte alle eines Besseren belehren, der Schießbetrieb an den Schießständen wurde erneut eingestellt.

Er erinnerte die Vereine Vereinsübungsleiter aus ihren Reihen ausbilden zu lassen, dies ist neben dem erweiterten Führungszeugnis und der Standaufsicht-Prüfung Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Jugendarbeit und auch gesetzlich vorgeschrieben, so der stellv. Gauchef.

 

2. Gausportleiterin Rebecca Preisinger gab in ihrem Bericht eine kurze Zusammenfassung der Gaumeisterschaften und den weiterführenden Meisterschaften, die soweit es möglich war durchgeführt wurden. Konnten 19/20 die Meisterschaften im Gau noch abgeschlossen werden, so fielen die weiterführenden Meisterschaften auf Bezirks- Landes- und Bundesebene aus. In der Saison 20/21 mussten die Meisterschaften bereits kurz nach dem Start wieder abgebrochen werden.

Ähnlich erging es den Rundenwettkämpfen, so Hofer, der in Vertretung des Rundenwettkampfleiters Alexander Boschenriedter den Bericht verlas. In der Saison 2019/2020 wurden die Wettkämpfe kurz vor Ende eingestellt, in der Saison 20/21 war für einige Mannschaft nach dem Beginn der Vorrunde bereits wieder Schluss. Am Ende wurde die Saison abgebrochen und nicht gewertet. Für die kommende Saison im Herbst hoffen beide wieder auf einen normalen Schießbetrieb mit Wettkämpfen und Meisterschaften.

Dem Bericht der scheidenden Gaudamenleiterin Nicole Preuß war zu entnehmen,

dass Coronabedingt nur das Gaudamenkönigsschießen abgeschlossen werden konnte.

Der traditionelle Gaudamentag, wo die neue Königin dann geehrt wird, musste

entfallen. So wurde diese Ehrung im Rahmen der Versammlung nachgeholt.

2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer konnte zusammen mit

Ehrengauschützenmeister Erich Spieleder Regina Pilzweger, Hubertusschützen

Hader, mit einem 7,2 Teiler als neue Gaukönigin ehren. Als Vize steht ihr Rebecca

Preisinger, Bogenschützen Grund, mit einem 27,7 Teiler zur Seite. Dritte wurde Anita

Wieser, Eberschützen Kößlarn, mit einem 28,1 Teiler.

Sehr eingeschränkt waren auch die Aktivitäten der Schützenjugend, so konnte man dem Bericht von Gaujugendleiter Patrick Preuß entnehmen. Der bereits einen kurzen Ausblick auf die laufenden Planungen hielt, sofern es Corona zulässt soll ein Gaujugendtag durchgeführt werden.Genaueres zu den Planungen wollte noch nicht verraten, nur soviel, er soll etwas anders als gewohnt werden.

Gauschatzmeister Alois Dobler konnte der Versammlung eine  solide finanzielle Basis des Schützengaues vorweisen. Kassenprüferin Christa Winter bescheinigte dem Kassier auch im Namen ihres Mitprüfers Andreas Hopper eine einwandfreie Kassenführung.

Gemeinsam zeichneten Ehrengauschützenmeister Erich Spieleder, Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler und Stell. Landrat Hans Koller verdiente Schützen des Schützengaues Griesbach aus:

Gauehrennadel in Bronze:

Alois Dobler (Gauschatzmeister) Rebecca Preisinger (2.Gausportleiterin) Robert Putz (1. Schützenmeister Bogenschützen Grund)

Gauehrennadel in Silber:

Patrick Preuß (Gaujugendleiter), Daniel Wühr (2. Gaujugendleiter), Alexander Boschenriedter (Rundendwettkampfleiter), Thomas Jetzinger (Schützenmeister Wolfachquelleschützen Brunndobl)

Gauehrennadel in Gold:

Wolfgang Hofer (2. Gauschützenmeister und 1. Schützenmeister Hubertusschützen Aigen)

Bezirksehrennadel in Bronze:

Anita Kaisersberger (1.Schützenmeisterin Auerbachschützen Asenham), Peter Winter (1. Schützenmeister Sportschützen Pocking), Christa Winter (Gaukassenprüferin), Josef Mühlberger (1. Schützenmeister Edelweißschützen Buchet-Weng), Siegfried Gerauer (1. Schützenmeister Schützenverein Reding)

Bezirksehrennadel in Silber:

Günther Hutterer ( 1. Schützenmeister Hubertusschützen Hader)

BSSB in Anerkennung:

Andreas Hopper (Gaukassenprüfer), Erwin Wieser (1.Vorstand Eberschützen Kößlarn), Rupert Gründl (1. Vorstand SG Rottau), Robert Bergmeier (1. Schützenmister Sportschützen Griesbach)

BSSB gold-rot:

Helga Süß (1. Vorsitzende Bergschützen Pillham)

Goldene Verdienstnadel DSB:

Richard Preisinger (Gau Gewehrreferent)

 

Passaus stellv. Landrat Hans Koller dankte den Schützen für ihre erfolgreiche und engagierte Arbeit. Das Schützenwesen ist ein großer Kulturträger und ein Aushängeschild der Region. 3.

Bürgermeister Josef Hopper zollte den Schützen in seinem Grußwort großen Respekt vor den Leistungen und das Engagement. Denn, so Hopper, hat die Pandemie die Arbeit in den Vereinen sehr erschwert.

Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler dankte den Verantwortlichen in den Vereinen und im Gau für ihr Engagement zum Wohle des Schützenwesens. Corona prägte das Leben, der Verband hat die Zeit genutzt um viele Dinge anzugehen und für die Zukunft fit zu machen. Wie alle, so hoffe auch er auf eine „normale“ Schießsaison mit vielen persönlichen Treffen.

Zum Abschluss seines Grußwortes konnte er noch Schützenvereine für besondere Mitgliederwerbung auszeichnen: Gold gab´s, für eine Mitgliedersteigerung um 9 Personen für die Bergschützen Ried, Silber für 8 Neumitglieder bei den Hubertusschützen Hader und  Bronze für 4 zusätzliche Mitglieder bei den Edelweißschützen Buchet Weng in den vergangenen beiden Jahren.

Bei den Neuwahlen waren die anwesenden Delegierten der Vereine gefragt, das Gauschützenmeisteramt neu zu wählen. Unter der bewährten Wahlleitung von  Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler gabs folgendes Ergebnis:

1. Gauschützenmeister Gerhard Rieger (Bergschützen Ried), 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer (Hubertusschützen Aigen am Inn), Gauschatzmeister Alois Dobler (Edelweißschützen Buchet-Weng), Rundenwettkampfleiter Alexander Boschenriedter (Sportschützen Pocking) sowie die Kassenprüfer Andreas Hopper (Edelweißschützen Buchet-Weng) und Christa Winter (Sportschützen Pocking) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Gauschriftführerin Verena Bründl (Eustachiusschützen Bergham) 1. Gausportleiter Rebecca Preisinger (Bergschützen Ried)  und 2. Gausportleiter Tobias Reindl (Hubertusschützen Aigen am Inn) wurden neu in ihre Ämter gewählt.

Eine besondere Ehrung gabs zum Abschluss der Versammlung noch für die ausgeschiedene, langjährige Gauschriftführerin, Angela Sedleczki. Über 2 Jahrzehnten war sie als Gauschriftführerin für die Protokolle des Schützengaus zuständig. Dafür gab es beim diesjährigen Bezirksschützentag das Ehrenkreuz des DSB in Silber. Nun ernannten die Mitglieder Schützengaues, die sichtlich überraschte, langjährige Schriftführerin zum Ehrenmitglied.

 

Verfasser:
Wolfgang Hofer

2. Gauschützenmeister und Pressereferent

Foto Gaukönigin  (Hofer) 3. Bürgermeister Josef Hopper, 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer und stellv. Landrat Hans Koller (v.l.) gratulierten der neuen Gaudamenkönigin Regina Pilzweger. (nur für das Foto wurde die Maske abgenommen)

Foto Ehrung Sedleczki  (Hofer) 3. Bürgermeister Josef Hopper, 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer (v.l.) Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler und stellv. Landrat Hans Koller dankten dem neuen Gauehrenmitglied Angela Sedleczki (Mitte) für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle des Schützenwesen. (nur für das Foto wurde die Maske abgenommen)

 
 

Foto Gauschützenmeisteramt (Hofer)   3. Bürgermeister Josef Hopper (1.v.l.),  sowie stellv. Landrat Hans Koller und Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler (v.r.) gratulierten dem neuen Gauschützenmeisteramt zur Wahl: 2. Gauschützenmeister Wolfgang Hofer (v.l.), Gaujugendleiter Patrick Preuß, Gauschriftführerin Verena Bründl, Daniel Wühr (2. Gaujugendleiter), Christa Winter (Gaukassenprüferin), Richard Preisinger (Gaugewehrreferent, Tobias Reindl (2. Gausportleiter) Rebecca Preisinger (Gausportleiterin), und Gauschatzmeister Alois Dobler. (nur für das Foto wurde die Maske abgenommen)